Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie demnächst nähere Informationen zu den allen Gemeinden unserer Pfarrei Hl. Cäcilia in Ludwigshafen.

St. Dreifaltigkeit


St. Josef


St. Gallus

Bild: von Hartmann Schedel (Eigenes Werk (scan from original book)) [Public domain], via Wikimedia Commons

Donnerstag, 25. Juni 2020

Impuls 25.06.2020

G.T. Sint Jans, Johannes der Täufer in der Einöde (um 1485). Quelle wikipedia/MSOffice

Save the date

Heute in sechs Monaten ist Weihnachten. Die Kirche erinnert daran indirekt im Geburtsfest Johannes‘ des Täufers am 24. Juni. Dies hat nicht in erster Linie den Zweck, dieses Jahr mal rechtzeitig an die Geschenke zu denken – obwohl es ganz entfernt auch damit zu tun hat. Denn das, was wir an Weihnachten feiern, verträgt durchaus eine gute Vorbereitung. Anders gesagt: Unser Leben läuft auf die Ankunft Gottes zu.

Das macht Johannes der Täufer deutlich. Er ist der Vorläufer Jesu und sein Wegbereiter; vom Mutterleib an ist seine Geschichte mit derjenigen von Jesus verwoben. Und wie alle großen biblischen Gestalten des Glaubens ist Johannes kein entrückter Star, sondern sagt uns auch etwas über uns selbst. Wir haben mit ihm zu tun, denn auch unsere Geschichte ist von Anfang an eine Geschichte mit Gott – auch wenn wir das nicht immer merken oder manchmal gar nicht glauben können.

Ein Bild dafür sind die Tage, die nun wieder kürzer werden. Das Licht wird abnehmen; doch gerade dann, wenn es wieder am wenigsten wird, feiern wir, dass uns in Jesus Christus das Licht aus der Höhe aufstrahlt.

Es ist klug, sich daran zu erinnern, auch wenn es derzeit weit entfernt scheint. Von Tages- und Jahreszeit unabhängig dürfen wir aus dem Vertrauen leben: Gottes Licht macht unser Leben hell. Wenn es ohnehin schon hell ist, weil etwa alles gut läuft, nehmen wir das Licht Gottes vielleicht gar nicht eigens wahr. Doch wenn die anderen Lichter verblassen, zeigt es sich umso mehr. Darauf dürfen wir vertrauen. (Udo Stenz)

Anzeige

Anzeige